Das Datum

Die Wahl zur nächsten Legislaturperiode findet am Sonntag, 24. September 2017, statt. Die Wahllokale sind von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Die Wahlbenachrichtigung

Als Wahlberechtigte erhalten Sie eine Benachrichtigung per Brief: Ihre Wahlbenachrichtigung.

Diese enthält:

  • Angaben zu Wahltag und Wahlzeit
  • Angaben zum Ort, an dem Sie Ihre Stimme abgeben können (Wahllokal)
  • Hinweis zur Barrierefreiheit des Wahllokals
  • Informationen zur Briefwahl (siehe Wie funktioniert die Briefwahl?)

Haben Sie bis zum 03.09.2017 keine Wahlbenachrichtigung erhalten? Dann melden Sie sich bitte bis zum 08.09.2017 bei ihrer zuständigen Gemeindebehörde.

Das Wahllokal

Sie müssen zum Wahllokal unbedingt einen amtlichen Ausweis (Personalausweis, Reisepass) mitbringen.

Wenn Sie in einem anderen Wahllokal ihres Wahlkreises wählen gehen, müssen Sie einen Wahlschein beantragen (siehe Wie funktioniert die Briefwahl?).

Der Stimmzettel

Im Wahllokal bekommen Sie einen Stimmzettel. Auf dem Stimmzettel dürfen Sie zwei Kreuze machen, jeweils ein Kreuz für die Erststimme und ein Kreuz für die Zweitstimme. Die Erststimme wird auf der linken Hälfte des Stimmzettels, die Zweitstimme auf der rechten Hälfte vergeben. Auf jeder Hälfte des Stimmzettels darf nur maximal ein Kreuz gemacht werden, ansonsten ist der Stimmzettel ungültig.

Erststimme und Zweitstimme
Mit der Erststimme entscheiden Sie sich für die Wahl einer Wahlkreisabgeordneten oder eines Wahlkreisabgeordneten. Die Kandidatin oder der Kandidat, die oder der in Ihrem Wahlkreis die meisten Stimmen gewinnt, erhält einen Sitz im Bundestag.

Mit der Zweitstimme entscheiden Sie sich für die Wahl der Landesliste einer Partei. Auf dieser Liste stehen in einer festen Reihenfolge Kandidatinnen und Kandidaten, die für die Partei in den Bundestag einziehen sollen.

Die Zweitstimme ist, anders als der Name glauben lässt, die wichtigere, denn danach bestimmt sich die Anzahl der Abgeordneten für jede Partei im Bundestag. Kurz gesagt: die Zweitstimme bestimmt die Anzahl der Abgeordneten einer Partei (d. h. auch die Fraktionsstärke). Die Erststimme bestimmt, welche Personen aus den Wahlkreisen direkt in den Bundestag einziehen (das nennt man auch „personalisierte Verhältniswahl“).

Siehe Warum habe ich bei der Bundestagswahl zwei Stimmen?

Das erklärt auch dieses Video: